Vita


WERDEGANG

Studium der Journalistik, Politikwissenschaften und Global Studies in Dortmund, Mexiko-Stadt, Leipzig und Wien. Volontariat beim WDR, u.a. mit Stationen bei Monitor, der Deutschen Welle und der WDR5-Politikredaktion. Für Projekte und Recherchen unter anderem in Uruguay, Israel, Russland oder Kenia unterwegs gewesen. Beiträge, Features und On-Air-Gespräche für WDR 5, Cosmo und Deutschlandfunk. Digitale Inhalte für Quarks und die WDR-Doku-Redaktion. Texte u.a. für taz oder 11freunde.de. Zwischendurch mal festangestellter Redakteur bei 1LIVE. Außerdem Ausflüge in die Pressearbeit bei der Nichtregierungsorganisation FIAN und in die (journalistische) Start-Up-Welt zum Meinungsaggregator Buzzard.

INTERESSEN

Die Klimakatastrophe wird das Leben auf unserem Planeten auf den Kopf stellen wie wohl keine zweite gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit. Getrieben von dieser Annahme beschäftige ich mich seit meinem Studium (→ Masterarbeit) intensiv mit den gesellschaftlichen, politischen und technologischen Transformationen, die in den kommenden Jahren notwendig sein werden, um der Erderhitzung zu begegnen. Dabei richte ich meinen Blick besonders gerne auf Lösungsansätze im Großen und Kleinen und auf Visionen, die einen Weg aus der Krise zu weisen versprechen.

Abgesehen von diesem Schwerpunkt berichte ich aber auch über Gesellschaft, Politik und Kultur im Allgemeinen.

Lateinamerika ist nach mehreren Auslandsaufenthalte die Weltregion, die mich besonders begeistert.

UND SONST

Einmal jährlich organisiere ich eine sportliche Großveranstaltung, die 100-Kilometer-Wanderung Mammutmarsch ab Wuppertal. Seit 2016 bin ich Mitglied im Orga-Stab des Netzwerkes JungeJournalisten.de und betreue als Mentor junge Berufseinsteiger:innen. Außerdem ab und an Referent für Klima und Energie beim Bildungsträger Multivision e.V.